MUNDartG’song 2009 im Festsaal in Fieberbrunn

zu den Fotos

zu den Fotos

Junge „Lokalmatadoren“ gewannen

Im vergangenen Jahr wurde der MUNDartG’song der Plattform Mundart ins Leben gerufen und mit dem MUNDartG’song 2008 im Kaisersaal in St. Johann in Tirol ging diese Veranstaltungsserie erstmals über die Bühne. Sieger war die junge Gruppe „The Sauerkrauts“ aus Fieberbrunn und so war Fieberbrunn am Mittwoch den 10. Juni 2009 auch der Austragungsort des MUNDartG’songs 2009.

Die „Sauerkrauts“ als Titelverteidiger fungierten als Startgruppe ohne Wertung und danach stellten sich sechs Teilnehmer der sechsköpfigen Jury: Franz Berger aus Oberndorf, die Gruppe „LAUT“ aus dem Brixental, Johannes Hechenbichler aus Kössen, das Hip-Hop-Duo „Deep Fellas“ aus Fieberbrunn, „Eigenanbau“ aus St. Ulrich am Pillersee und „Eat the Rich“aus Fieberbrunn. Moderator und Organisator Erwin Siorpaes aus St. Ulrich am Pillersee, sowie sein Co-Moderator Andi Embacher aus St. Jakob in Haus konnten im vollbesetzten Fieberbrunner Festsaal mit insgesamt 12 Wertungsstücken ein tolles Programm präsentieren und damit beweisen, dass Mundart – die Tiroler Mundart – auch in der modernen Musik seinen Stellenwert hat.

Sieger wurde überraschend das Fieberbruner Duo „Eat the Rich“ in neuer Zusammensetzung mit dem 18-jährigen Felix Islitzer und dem erst 16-jährigen Tobias Schnaitl, beides Gymnasiasten. Besonders beeindruckte die Virtuosität von Tobias Schnaitl auf der Gitarre. Somit siegten die absolut jüngsten Teilnehmer, knapp vor der Nuaracher Gruppe „Eigenanbau“ – im Vorjahr bereits Vizemeister – und der Gruppe „LAUT“ aus dem Brixental.

youtube
Link zu den Filmausschnitten MundartG`song 2009
vom Filmklub Fieberbrunn, arangiert von Franz Eberl: 
Die Wertung der Gruppen:
1. Platz: Eat the Rich aus Fieberbrunn 140,5 Punkte
2. Platz: Eigenanbau aus St. Ulrich a.P 137,0 Punkte
3. Platz: LAUT aus Hopfgarten/Brixen i.Th. 130,0 Punkte
4. Platz: Deep Fellas aus Fieberbrunn 122,0 Punkte
5. Platz: Franz Berger aus Oberndorf 119,5 Punkte
6. Platz: Johannes Hechenberger aus Kössen  78,0  Punkte
Die Wertung der Lieder: 
1. Platz: I hoff’ es geht da guat (Eat the Rich) 72,0 Punkte
2. Platz: Beton (Eigenanbau) 69,5 Punkte
3. Platz: I huns da g’sågt (Eat the Rich) 68,5 Punkte
4. Platz: Da Bam (Eigenanbau) 67,5 Punkte
5. Platz: Oachkatzei (LAUT) 65,0 Punkte
                 Oida Vog’l fliag (LAUT) 65,0 Punkte
7. Platz: Oan guata Tåg (Deep Fellas) 62,5 Punkte
8. Platz: Pfiat di (Franz Berger) 61,0 Punkte
9. Platz: Wås i håb (Deep Fellas) 59,5 Punkte
10. Platz: Wuidara Liad (Franz Berger) 58,5 Punkte
11. Platz: Liebe (Johannes Hechenbichler) 40,5 Punkte
12. Platz: Für’d Umwöld (Johannes Hechenbichler) 37,5 Punkte
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.