Mundartdichter mit Zitherspiel in der Mauth

Insgesamt drei wiederkehrende Veranstaltungen bilden nun das Hauptveranstaltungsprogramm des Vereines „Insa Tiroler Mundart“ mit Sitz in Oberndorf. Der MUNDartG’song, der heuer bereits zum fünften Mal veranstaltet wurde, ein Abend mit Mundartdichterinnen und –dichtern und Volksmusikbegleitung, sowie – heuer neu – ein recht zwangloser Mundart-Hoagascht, gestartet in Oberndorf. Der MUNDartG’song fand heuer nach St. Johann in Tirol und Fieberbrunn (zweimal) bereits zum zweiten Mal in St. Ulrich am Pillersee statt und wandert 2014 nach Fieberbrunn.

Gruppe-1Der Mundartabend wurde in Aschau bei Kirchberg gestartet, war 2012 im Traditionsgasthaus „Zum Dampfl“ am „Seinhånser“ Hauptplatz zu Gast und am vergangenen Samstag (5. Oktober 2013)  war der Gasthof „Mauth“ in „Seinihåns“ der Veranstaltungsort.
(Foto in Originalgröße als Link hinter dem Bild)

Hans BrandstätterDazu konnte Obmann Hans Brandstätter viele Autorinnen und Autoren aus nah und fern begrüßen, die ihre Mundartwerke selbst vortrugen:

 

 

Lisi WimmerLisi Wimmer aus Kössen,

 

 

 

Marianne WieshoferMarianne Wieshofer aus Goldegg im Pongau als gebürtige Fieberbrunnerin,

 

 

die beiden Waidringer

Klaus ReiterKlaus Reiter und

 

 

 

Franz SchwaigerFranz Schwaiger,

 

 

 

Helene Bachler-3Helene Bachler aus Brixen im Thale,

 

 

 

Silli OberhauserSilli Oberhauser aus Hopfgarten und

 

 

 

Kurt PiklKurt Pikl aus St. Johann in Tirol.

 

 

 

Theresia & BarbaraMusikalisch umrahmt wurde diese Lesung vom jungen Zither-Duo Barbara Valenta aus Fieberbrunn und Theresia Spiegl aus St. Jakob in Haus.

 

 

Dass Mundart in Gedichtform einen hohen Stellenwert hat zeigte das große Publikumsinteresse, das nicht mit Beifall sparte, waren doch die meisten Gedichte auf der lustigen Seite und so manche Pointe erntete Beifallsstürme.

ErwinModerator war Obmann-Stellvertreter Erwin Siorpaes, der so manche Begebenheiten aus dem Dichterwerdegang der Vortragenden preisgab.

 

 

Text und Fotos Erwin Siorpaes

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.