Konzept woos moast

Du möchtest an der Erweiterung unseres digitalen Mundart-Wörterbuches mitmachen?

das geht ganz einfach – erfasse deine Ausdrücke in einem Excel-Dokument

  • Mundart-Ausdruck – ohne Vokal-Zeichen (Ringerl über dem A usw)
    die Lautmalerei kann im Audio-Teil erklärt werden (siehe Audio)
  • Hochdeutsch-Ausdruck
  • Audio-Text

ein Beispiel:

Mundart                  Hochdeutsch                  Audio

a Borm                         Futterkrippe                       heit hom de Kiah den gonzen Borm ausgfressen
a galing                        auf einmal                           a galing hot da Schorsch a neue Freindin ghob

Du kannst diese Datei dann an zualosen@tiroler-mundart.at schicken

 

wir prüfen dann, ob es den Mundart-Begriff schon gibt (ausscheiden)
und vergeben eine so genannte “ID” also eine Nummer für den Begriff
Du bekommst die Daten dann bereinigt zurück

dann kommt der wichtigste Teil – die Aufnahme der Audio-Datei
mit Tipps mit welchen Hilfsmittel das (relativ) einfach geht

die Audio-Datei ist ein zentraler Punkt des Konzeptes
das über eine einfache Interpretation des Mundart-Begriffes
hinausgeht/hinaus gehen soll
die Audio-Datei wird mit dem Namen der “ID” also z.B. 1234.mp3
erfasst. Damit kann diese Erklärung dem Mundart-Begriff zugeordnet werden

Die Texte die gesprochen werden, sollen den Begriff sowohl vom Inhalt aber auch
von der Aussprache verständlich machen. Also so, wie wir das einem Besucher aus z.B. Deutschland
erklären würden. Damit kann auf die Vokal-Beschreibung verzichtet werden (die berühmten
Ringerl über dem “a” oder sonstige Hilfsmittel, die die Aussprache erklären sollen)

UND

es soll auch den “Unterhaltungswert” des Eintrages erhöhen – d.h. dem Besucher der Seite
“Freude” vermitteln.